Rufen Sie an unter: 0221 2577 728 

O-Shot und G-Shot in Köln.

Von Frau zu Frau.

Plastische & Ästhetische Chirurgen
in Köln auf jameda

Intensiveres Lustempfinden dank Injektionsbehandlung

Das Empfinden von Lust und die individuelle Orgasmusfähigkeit sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Bleibt in intimen Momenten mit dem Partner der Höhepunkt aus, kann dies für die betroffenen Frauen eine starke Belastung bedeuten. Um die sexuelle Stimulationsfähigkeit zu erhöhen sowie die Orgasmusfähigkeit und die Libido positiv zu beeinflussen, umfasst die nichtoperative Intimchirurgie verschiedene Behandlungsmethoden. Sowohl mit einer G-Punkt-Aufspritzung als auch mit einem O-Shot® (Orgasm Shot®) kann eine Verbesserung der Sexualität erzielt werden. Letztere Behandlungsmethode eignet sich zudem dazu, Einschränkungen und Dysfunktionen (z. B. vaginale Trockenheit, stressbedingte Inkontinenz) entgegenzuwirken.

Ablauf der Behandlung

Sowohl der O-Shot® als auch die Unterspritzung des G-Punkts erfolgen unter ambulanten Bedingungen. Zunächst wird der sensible Intimbereich durch eine örtliche Betäubung schmerzunempfindlich gemacht. Anschließend injiziert der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie das entsprechende Präparat in den zuvor festgelegten Bereich. Beim G-Shot® konzentriert sich die Injektion auf den G-Punkt, dessen Größe durch die Hyaluronsäure erhöht wird. Beim O-Shot® wirkt das plättchenreiche Plasma hingegen auf das gesamte periurethrale Gewebe ein und fördert die körpereigene Zellneubildung. Dadurch strafft sich der Bereich und die Vagina verengt sich. Sogleich im Anschluss an die Unterspritzung können die Patientinnen – nach einer kurzen Erholungspause – die Praxis wieder verlassen und ihrem gewohnten Alltag nachgehen.

Informationen zur Behandlung

Vorbereitung

Ein persönliches Beratungsgespräch
Intimrasur und ausreichend trinken

Art der Behandlung

Behandlung
– ambulant

Dauer der Behandlung

60
Minuten

Narkoseart

Örtliche
Betäubung

Körperliche Schonung

1 – 2
Tage

Nachsorge

Milchsäure Scheidenzäpfchen
2 – 3 Wochen kein Geschlechtsverkehr

Beim O-Shot® handelt es sich um eine spezifische Behandlungsmethode der Intimchirurgie, die aus dem Blut gewonnene Wachstumsfaktoren verwendet. Das sogenannte PRP (platelet-rich Plasma) regt die Bildung neuer Körperzellen an. Im Falle des O-Shots® ist somit eine Verjüngung der weiblichen Intimzone möglich, die sich zum einen positiv auf die Orgasmusfähigkeit auswirken und andererseits auch funktionelle Probleme reduzieren kann. Auf diese Weise können häufig das Liebesleben und die Lebensqualität der betroffenen Frauen bedeutsam verbessert werden.

Der G-Shot® hat hingegen zum Ziel, das Volumen des G-Punkts zu erhöhen. Hierfür verwendet der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie den natürlichen Filler Hyaluronsäure, der unter anderem auch bei der Faltenbehandlung eingesetzt wird. Ebenso kann die Unterspritzung mit körpereigenen Fettzellen durchgeführt werden. Ein größerer G-Punkt erhöht die Reibung während des Geschlechtsverkehrs und kann somit das Lustempfinden und die Orgasmusfähigkeit der Frau intensivieren.

 

Ob im konkreten Fall ein O-Shot® oder ein G-Shot® die am besten geeignete Behandlungsmethode darstellt, richtet sich im Wesentlichen nach den jeweiligen Indikationen. Daher findet im Vorfeld ein persönliches Beratungsgespräch statt, bei dem die Patientin in vertraulicher Atmosphäre offen über ihre Beschwerden und Sorgen sprechen kann. Anhand dieser Informationen und einer sorgsamen Untersuchung legt der Ästhetisch-Plastische Chirurg dann den individuellen Behandlungsplan fest und klärt die Patientin ausführlich über Ablauf und eventuelle Risiken auf.

Typische Indikationen für einen G-Shot®:

  • geminderte Erregbarkeit
  • geminderte Orgasmusfähigkeit

Typische Indikationen für einen O-Shot®:

  • verringerte Libido („sex drive“)
  • gemindertes Lustempfinden
  • geminderte Orgasmusfähigkeit
  • Dranginkontinenz
  • stressbedingte Inkontinen
  • vaginale Trockenheit

Der Ästhetisch-Plastische Chirurg entnimmt das erforderliche platelet-rich plasma (PRP) vor der Unterspritzung direkt von der Patientin. Dafür wird lediglich eine geringe Menge Blut benötigt, die durch einen speziellen Prozess aufbereitet wird. Durch Zentrifugation wird das Blut von den für die Behandlung nicht notwendigen Bestandteilen getrennt, sodass nur das plättchenreiche Plasma verbleibt.  

Weder nach einem O-Shot® noch nach einem G-Shot® müssen Patientinnen größere Einschränkungen befürchten. Durch den Einsatz natürlicher Substanzen und den Verzicht eines operativen Eingriffs wird der Körper kaum belastet. Unmittelbar nach der Injektion sollten sich die Patientinnen noch etwas schonen und den Intimbereich vorsichtig kühlen. Geschlechtsverkehr ist sogleich am nächsten Tag wieder möglich. Auch auf Duschen und Sport muss in der Regeln nicht verzichtet werden. Lediglich bei selten auftretenden Beschwerden (z. B. Entzündungen oder Schwellungen) kann eine längere Schonzeit empfehlenswert sein.

Die Vergrößerung des G-Punkts wirkt sich für viele Frauen positiv auf das Liebesleben und das Lustempfinden aus, da durch das erhöhte Volumen eine größere Stimulationsfähigkeit erzielt wird. Auch sind intensivere Orgasmen möglich. Da die Position des G-Punkts von Frau zu Frau leicht variieren kann und das Gefühlsempfinden sehr individuell ist, kann der gewünschte Effekt jedoch nicht garantiert werden.

Der O-Shot® kann anlagebedingten sowie alterungsbedingten Beschwerden im Intimbereich entgegenwirken. Durch die Anregung der Zellerneuerung werden das Gewebe gestrafft und die Vagina verjüngt beziehungsweise verengt. Dadurch erhöht sich für viele Patientinnen das Lustempfinden und die Orgasmusfähigkeit wird gesteigert. Zudem können eine Drang- sowie eine Belastungsinkontinenz reduziert werden. Ebenso lässt sich eine vaginale Trockenheit beheben, durch die sich der Geschlechtsverkehr für die betroffenen Frauen oftmals sehr unangenehm anfühlt oder sogar Schmerzen hervorruft.

Da beide Behandlungsmethoden auf die Wirkung natürlicher Substanzen setzen, die mit der Zeit wieder vom Körper abgebaut werden, sind die Ergebnisse nicht dauerhaft. Für anhaltende Resultate können die Injektionen jedoch in regelmäßigen Abständen wiederholt und der gewünschte Effekt aufgefrischt werden. Die Volumenzunahme der G-Punkt-Unterspritzung hält etwa sechs bis 12 Monate an, die Wirkungsdauer eines O-Shots® liegt bei etwa ein bis zwei Jahren. 

Sie haben Schwierigkeiten, sexuelle Lust zu empfinden oder leiden unter einer Dysfunktion wie Belastungsinkontinenz oder vaginaler Trockenheit? In meiner Praxis in Köln können Sie offen über Ihre Anliegen reden. Gern informiere ich Sie über die Möglichkeiten, die die ästhetische Intimchirurgie bietet. Dabei liegen mir eine individuelle Beratung und eine ausführliche Aufklärung besonders am Herzen. Mein Praxisteam und ich freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

Patientenstimmen

Jetzt Termin vereinbaren
&
endlich wohlfühlen.

Oder Sie schreiben uns eine Nachricht mit ihrem Anliegen.
Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Alter Markt 28-32, 50667 Köln