Behandlung

 

Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln (WAL)

Die schonende Methode der Körpermodellierung und Eigenfettgewinnung

Entgegen einer weitverbreiteten Meinung ist die Fettabsaugung oder Liposuktion keine Methode zur Gewichtsreduktion und kann daher weder eine Diät noch entsprechende Sportübungen ersetzen. Vielmehr dient sie der harmonischen Modellierung der Körperlinie und kann dabei helfen, hartnäckige Fettpolster an den sogenannten Problemzonen wie Bauch, Hüften, Oberschenkel oder Kinn, die selbst gesunder Ernährung und Sport trotzen, zu reduzieren. Eine schonende, sichere und zugleich schnelle Alternative zur herkömmlichen Fettabsaugung mit Tumeszenztechnik stellt die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL) in Köln dar. Neben der effektiveren und sanfteren Körperformung bietet sich die WAL Liposuktion vor allem für die Eigenfettgewinnung an. Körpereigenes Fettgewebe findet in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie vielfach Anwendung beim Volumenaufbau, der Behandlung von Falten und Narben sowie der Hautverjüngung.

Sie möchten mehr über die Fettabsaugung sowie die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln erfahren?

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Beratungsgespräch unter
Tel.(+49) (0) 221 25 778 38 oder schreiben Sie mir eine E-Mail.
Sie können auch einen Online-Termin vereinbaren.

Art der Behandlung – Nicht-invasiver Eingriff, ambulant
Dauer der Behandlung – ca. 30-60 Minuten
Narkoseart – Lokalanästhesie, Dämmerschlaf
Empfohlene körperliche Schonung – ca. 1 Woche
Nachsorge – Kühlung, Hautpflege, Sonnenschutz
Arbeitsunfähigkeit – 1 Woche

Vor der Fettabsaugung mit der WAL-Methode

Wie vor jeder ästhetisch-plastischen Behandlung oder Operation in meiner Praxis führe ich mit meinen Patienten auch im Vorfeld der Wasserstrahl-Fettabsaugung ein persönliches Beratungsgespräch in diskreter und vertrauensvoller Atmosphäre. In diesem Gespräch geht es vorrangig darum, die Motivation für den gewünschten Eingriff zu erforschen und das angestrebte Ergebnis des Patienten zu erfahren. Somit lässt sich feststellen, ob die WAL Liposuktion im individuellen Fall die geeignete Methode darstellt. Auch können beim persönlichen Beratungstermin eventuelle Unverträglichkeiten und Allergien angemerkt werden, sodass Behandlung und Narkose dementsprechend angepasst werden können.

Die Wasserstrahl-Fettabsaugung in Köln ist ein recht risikoarmer Eingriff, der im Vergleich zur herkömmlichen Liposuktion mit noch weniger Komplikationen und Nebenwirkungen verbunden ist. Dennoch weise ich meine Patienten neben der Vorgehensweise der WAL-Methode auch auf mögliche Risiken hin.

Die Wasserstrahl-Liposuktion in Köln zur sanften Eigenfettgewinnung

Im Unterschied zur klassischen Fettabsaugung ist es bei der WAL Liposuktion nicht notwendig, zuvor eine größere Menge an Flüssigkeit in das Fettgewebe zu geben und dort einwirken zu lassen. Stattdessen wird eine dünne Kanüle über feine Schnitte direkt in die zu behandelnden Areale eingeführt. Dort löst ein computergesteuerter, feiner Wasserfächer das Fett vom Gewebe. Im selben Arbeitsschritt können Wasser und Fettzellen sogleich wieder abgesaugt werden. Umliegende Nerven, Blutgefäße und Gewebe werden bei der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion geschont und bleiben weitestgehend unversehrt.

Da bei der WAL Liposuktion in Köln etwa 70% weniger Flüssigkeit benötigt wird als bei der klassischen Fettabsaugung und zudem keine Einwirkzeit nötig ist, kann sich die Operationsdauer um bis zur Hälfte reduzieren. Ebenso verkürzt sich die Zeit, die der Körper zur Erholung braucht. Die bei der Wasserstrahl-Fettabsaugung gewonnenen Fettzellen zeichnen sich durch eine hohe Vitalität aus. Das bedeutet, dass die Vielzahl der Zellen intakt ist und sich für weitere ästhetisch-plastische Behandlungen eignet. Hierzu zählen unter anderem:

Brustvergrößerung mit Eigenfett
• Korrektur vorangegangener Brustvergrößerungen
Schamlippenaufbau mit Eigenfett
Narbenkorrektur mit Eigenfett

Durch die hohe Überlebensrate der Fettzellen und der gleichzeitig schonenden und zeitsparenden Methode ist die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion das Mittel der Wahl zur Eigenfettgewinnung.

Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln zur Körperkonturierung

Neben der Gewinnung hochvitaler Fettzellen bietet die Wasserstrahl-Fettabsaugung in Köln einen weiteren angenehmen Nebeneffekt: Körperkonturen lassen sich effektiv und mit vermindertem Risiko auf notwendige Nachbehandlungen harmonisch formen. Da das Lösen der Fettzellen sowie das Absaugen unmittelbar aufeinander folgen, kann der Operateur schon während der Fettabsaugung das zu erwartende Ergebnis sehr gut einschätzen. Bei der WAL Liposuktion wird die Körpersilhouette des Patienten nicht durch starke Flüssigkeitszugabe vorrübergehend verändert. Dadurch können Feinkorrekturen sogleich vorgenommen werden.

Während bei der herkömmlichen Liposuktion teilweise eine Notwendigkeit auf eine zweite Behandlung für ein optimales Resultat besteht, entfällt dies in der Regel bei der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion. Zudem wird der Körper durch die reduzierte Operationszeit sowie der Schonung von Nerven und Gefäße weniger belastet. Eine geringere Erholungsphase und kürzere Ausfallzeiten in privater sowie beruflicher Hinsicht sprechen für die Wasserstrahl-Fettabsaugung in Köln.

Worauf sollten Patienten nach der WAL Liposuktion in Köln achten?

Auch wenn die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln ein vergleichsweise sanftes und komplikationsarmes Verfahren darstellt, sollten für ein optimales Ergebnis dennoch Hinweise zur Nachsorge berücksichtigt werden. Zumeist kann die Operation unter ambulanten Bedingungen stattfinden, sodass Patienten bereits wenige Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause können. Eine körperliche Schonung von etwa zwei bis vier Wochen ist ratsam. Besonders in den ersten Folgetagen sollten keine schweren Gegenstände gehoben werden. Zum Schutz der behandelten Stellen dient ein Kompressionsmieder, welches für mehrere Wochen zu tragen ist. Dieses beugt Schwellungen vor und hilft, die Körperregionen zu modellieren.

Gibt es Risiken bei der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion?

Risiken und Komplikationen können bei keiner ästhetisch-plastischen Operation vollkommen ausgeschlossen werden. So kann es bei der Wasserstrahl-Fettabsaugung zu vorrübergehenden Schwellungen und Blutergüssen kommen. In den ersten Tagen nach der OP klingen diese in der Regel selbstständig wieder ab. Ebenso ist es möglich, dass Patienten über Rötungen oder Kreislaufprobleme klagen. Nachblutungen oder größere Komplikationen wie Infektionen oder Dellenbildungen treten nur äußerst selten auf. Generell zählt die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln zu den risikoarmen Eingriffen, die in den meisten Fällen recht schmerz- und komplikationsfrei verläuft.