WAL – Die schonende Methode gegen Fettpölsterchen

 

Ein schlanker und harmonisch konturierter Körper zählt für viele Frauen und Männer zum heutigen Schönheitsideal. Fitness und eine gesunde Ernährung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Trotz regelmäßigen Sports und einer ausgewogenen Kost haben manche Personen hartnäckige Fettdepots am Bauch, an den Hüften oder an den Beinen, die sich nicht reduzieren lassen und das ästhetische Gesamtbild für die Betroffenen stören. In diesem Fall kann eine Fettabsaugung Abhilfe schaffen. Die moderne Wasserstrahl-assistierte Liposuktion in Köln (kurz WAL) stellt hierbei eine schonende Alternative zur herkömmlichen Liposuktion dar. Welche Vorteile sie bietet, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Was ist eine Wasserstrahl-assistierte Liposuktion?

Genau wie die herkömmliche Fettabsaugung dient auch die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion der harmonischen Modellierung des Körpers. Die Behandlung findet in Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf statt, auf Wunsch des Patienten ist auch eine Vollnarkose möglich. Über eine feine Kanüle, die in den zu behandelnden Bereich eingeführt wird, löst ein computergesteuerter Wasserfächer die Fettzellen aus dem Gewebe. Die unliebsamen Fettdepots werden sozusagen schonend aus dem Körper herausgespült. Mithilfe der dünnen Kanülen werden sowohl das eingebrachte Wasser als auch die Fettzellen wieder abgesaugt.

Das macht die WAL vergleichsweise schonend

Bei der klassischen Fettabsaugung mit Tumeszenztechnik wird das zu entfernende Gewebe vorab mit einer speziellen Flüssigkeit aufgeschwemmt. Dafür muss eine größere Menge Tumeszenzlösung in den Körper eingebracht werden und etwa 15 bis 30 Minuten lang einwirken. Die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion benötigt eine weitaus geringere Flüssigkeitsmenge. Die Fettzellen werden mithilfe des Wasserstrahls gelöst und sogleich mit dem eingebrachten Wasser wieder aus dem Körper abgesaugt. Eine Einwirkzeit ist ebenfalls nicht notwendig. Der Körper wird somit einer geringeren Belastung ausgesetzt. Sowohl die Behandlungszeit als auch die benötigte Rekonvaleszenzzeit sind bei der Fettabsaugung in Wasserstrahltechnik erfahrungsgemäß kürzer. Zudem ist eine genauere Konturierung während des Eingriffs möglich, da der Körper nicht großvolumig aufgequollen wird.

Vorteile der Wasserstrahl-Fettabsaugung auf einen Blick:

  • schont umliegendes Gewebe, Gefäße und Nerven
  • keine Vollnarkose notwendig
  • vergleichsweise kurze Behandlungszeit
  • ambulanter Eingriff
  • geringe Ausfall- und Erholungszeit
  • geringe Korrekturrate
  • risiko- und schmerzarm
  • Gewinnung hochvitaler Fettzellen (z. B. für Eigenfettunterspritzung)

Geeignete Bereiche für die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion

Häufig stören sich Frauen und Männer vor allem am Bauch an überschüssigen Fettdepots. Doch nicht nur für die harmonische Konturierung des Bauchs ist die Wasserstrahl-assistierte Liposuktion optimal geeignet, sondern auch für die Behandlung an der Hüfte, an den Ober- und Unterarmen, an den Oberschenkeln und Waden, am Rücken und am Gesäß. Auch ein unliebsames Doppelkinn kann mit der WAL korrigiert werden. Überdies kann die Wasserstrahl-Fettabsaugung im Rahmen einer Brustverkleinerung bei Frauen zusätzlich genutzt werden.

Generell lässt sich also jeder Bereich des Körpers mit der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion behandeln, um ein gesundes und harmonisches Ergebnis einer schlanken Körpersilhouette zu erzielen. Die Voraussetzung dafür ist, dass die als störend empfundenen Fettdepots gut lokalisierbar sind und keine Kontraindikationen (z. B. eine Entzündung im zu behandelnden Bereich) vorliegen.

Ausfallzeiten und Ergebnis

Nach der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion können vorübergehend leichte Schwellungen und Verfärbungen auftreten. Erfahrungsgemäß klingen diese innerhalb weniger Tage von allein wieder ab. Eine körperliche Schonung von zwei bis drei Wochen ist empfehlenswert. Der Arbeitsalltag kann für gewöhnlich nach etwa einer Woche wiederaufgenommen werden. Um die behandelten Areale zu schützen und eine natürliche Formgebung zu unterstützen, tragen Patienten nach der WAL ein spezielles Kompressionsmieder.

Sobald die Schwellungen vollständig abgeklungen sind, kann das endgültige Resultat betrachtet werden. Das Ergebnis der Wasserstrahl-assistierten Liposuktion ist in der Regel dauerhaft, da einmal entfernte Fettzellen sich nicht wieder nachbilden. Um ein anhaltendes optimales Behandlungsergebnis zu unterstützen, sollten Patienten dennoch eine gesunde Lebensweise befolgen.

Mehr als Körperformung: Die WAL zur sanften Eigenfettgewinnung

Ein großer Vorteil der WAL liegt darin, dass die entnommenen Fettzellen hochvital sind. Das bedeutet, dass sie sich sehr gut für die Transplantation von Eigenfett eignen. So können beispielsweise Fältchen im Gesicht, im Bereich des Dekolletés oder am Handrücken aufgepolstert, abgesunkene Wangen angehoben, Lippen konturiert sowie das Brustvolumen erhöht werden. Auch für intimchirurgische Eingriffe wie die Schamlippenkorrektur oder die G-Punkt Vergrößerung bietet sich das schonende Verfahren an, um besonders natürliche Ergebnisse zu erzielen.

Für die Unterspritzung von Eigenfett werden die durch die WAL gewonnenen Fettzellen speziell aufbereitet und anschließend in den zu behandelnden Bereich injiziert. Allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten sind aufgrund des körpereigenen Präparats nicht zu erwarten. Bei Fragen berät Sie Dr. Pirkko Schuppan natürlich auch gern ausführlich in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten der WAL und der Eigenfettbehandlung in Köln.

Zurück zur Übersicht