Informationen zur Schamlippenverkleinerung

 

Wenn Patientinnen mit ihrem Intimbereich unzufrieden sind, fällt es ihnen oft schwer, dieses Problem offen anzusprechen. Auch wenn die Intimchirurgie in den letzten Jahren zu einem immer populäreren Thema herangewachsen ist, verspüren die Betroffenen große Hemmungen, sich mit dieser sensiblen Problematik jemandem anzuvertrauen. Umso wichtiger ist es, dass die Patientinnen in ihrer Ästhetisch-Plastischen Chirurgin eine vertrauensvolle Ansprechpartnerin finden, die durch eine diskrete Behandlung eine optimale Atmosphäre schafft. Als erfahrene Fachärztin berät Dr. Pirkko Schuppan ihre Patientinnen von Frau zu Frau und weiß, dass eine Schamlippenverkleinerung in Köln den Betroffenen helfen kann.

Wann ist eine Schamlippenverkleinerung sinnvoll?

Wenn Patientinnen über eine Schamlippenverkleinerung nachdenken, kann dies verschiedene Ursachen haben. Zum einen spielen ästhetische Aspekte eine Rolle. Wenn die Schamlippen durch genetische Veranlagung, die natürliche Hautalterung oder auch Geburten stark vergrößert sind, empfinden viele Frauen ihren Intimbereich nicht mehr als weiblich und attraktiv. Häufig schlägt sich dies auch auf ihre seelische Verfassung nieder. Die Betroffenen leiden unter ihrem Erscheinungsbild, meiden Schwimmbad- oder Saunabesuche oder zeigen sich nicht gern in enger Kleidung. Diese Belastung geht oft auch mit körperlichen Schmerzen einher. Durch die vergrößerten Labien empfinden die Patientinnen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, aber auch bei sportlichen Aktivitäten wie Radfahren oder Joggen. In diesem Fall kann eine Verkleinerung der Schamlippen sinnvoll sein, da sie den Frauen sowohl körperliche als auch seelische Besserung verspricht.

Wie läuft die Verkleinerung der Schamlippen ab?

Eine Schamlippenverkleinerung wird in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung vorgenommen. In einigen Fällen oder auf Wunsch der Patientin kann die Operation auch zusätzlich im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose stattfinden. Nachdem zuvor in einem ausführlichen Beratungsgespräch und einer Untersuchung festgelegt wurde, ob die inneren oder die äußeren Schamlippen vergrößert sind, entfernt Dr. Schuppan entsprechend das überschüssige Hautgewebe. Dafür können je nach Ausgangslage und Wunsch der Patientin verschiedene Schnitttechniken angewendet werden. Die dabei entstehenden Narben verheilen in der Regel sehr gut und sind später kaum sichtbar. Bei Bedarf kann die Schamlippenverkleinerung auch mit einer Korrektur der Position der Klitoris kombiniert werden.

Informationen zur Nachsorge

Da es sich bei der Verkleinerung der Schamlippen um einen ernstzunehmenden Eingriff handelt, sollten Patientinnen im Anschluss an die OP einige Verhaltensweisen beachten. Direkt nach dem Eingriff ist es ratsam, den Intimbereich zu kühlen, um mögliche Schwellungen zu verhindern. Außerdem sollten die Betroffenen zunächst so wenig wie möglich laufen, um eine optimale Wundheilung zu gewährleisten. Nach zwei bis drei Tagen dürfen Patientinnen wieder vorsichtig duschen. Dabei sollte jedoch auf die Verwendung von ph-neutraler Seife und lauwarmen Wasser geachtet werden. Darüber hinaus dürfen Betroffene sechs Wochen nach dem Eingriff keinen Sport treiben und müssen auch auf Geschlechtsverkehr verzichten.

Welche Risiken birgt der Eingriff?

Wie bei jeder Operation können auch bei einer Schamlippenverkleinerung Risiken nicht vollständig ausgeschlossen werden. In seltenen Fällen können zum Beispiel generelle Komplikationen wie Blutungen, Infektionen oder Störungen bei der Wundheilung auftreten. Bei manchen Patientinnen kann auch eine auffällige Narbenbildung entstehen, die teilweise mit Sensibilitätsstörungen einhergehen kann. Diese sind in den meisten Fällen jedoch nur vorübergehend. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass das Operationsergebnis leicht asymmetrisch werden kann. Nimmt ein erfahrener Chirurg den Eingriff vor, ist das Auftreten dieser Risiken jedoch äußerst unwahrscheinlich.

Sie denken darüber nach, eine Schamlippenverkleinerung vornehmen zu lassen und suchen eine erfahrene Fachärztin, die Sie ausführlich und unverbindlich berät? Dr. Pirkko Schuppan ist Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Köln. Durch ihre jahrelange Erfahrung, insbesondere mit intimchirurgischen Eingriffen, weiß sie, worauf ihre Patientinnen Wert legen. Eine diskrete und umfangreiche Beratung sowie ein vertrauensvolles Verhältnis von Frau zu Frau bilden deshalb die Maxime ihrer Arbeit. Gern informiert sie Sie in einem persönlichen Gespräch über alle Einzelheiten der Operation und nimmt sich Zeit, um Ihre offenen Fragen zu beantworten.

Sie interessieren sich für eine Schamlippenverkleinerung? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit dem Praxisteam auf. Sie erreichen uns unter Tel. (+49) (0) 221 25 778 38, per E-Mail an info@Dr-Pirkko-Schuppan.de, oder vereinbaren Sie einen Online-Termin.

 
Zurück zur Übersicht